Aquarium wissen , Wissenswertes aus der Aquaristik
Aquarium wissen , Wissenswertes aus der Aquaristik

Pflanzen im Aquarium
 

Die Art der Vegetation spielt im Aquarium eine  gravierende Rolle. Die Hauptsächliche Sauerstoffzufuhr erfolgt meist 

über das Filtersystem oder Belüftungssysteme, dennoch produzieren auch die Pflanzen durch die Photosynthese der 

Chlorophasen eine erstaunliche Menge an Sauerstoff, das den Fischen und Filterbakterien zugute kommt. 

Ausscheidungen der Fische die von Tierischen Organismen stammen und ständig im Aquarium produziert werden, 

Futterreste und und alle anderen toten organischen Substanzen werden von Bakterien zu anorganischen Nährsalzen 

für die Pflanzen umgewandelt. Pflanzen übernehmen somit auch die Rolle der Reinigung des Wassers, und erleichtern 

die Filteration. Ein dichtes Blattwerk bildet gute Versteckmöglichkeiten für kleine Fische, als Ruheplatz vieler 

schlafender Fische und natürlich die erforderliche gegebenheit, Eier darauf abzulegen oder dort das Nest zu bauen.


Bepflanzung
Es ist nicht ratsam Pflanzen wahllos durcheinanderzusetzen, die einzelnen Arten werden zu kleinen Gruppen 

zusammengesetzt. Wurzeln können etwas gestutzt werden, um sie zu schnellerem Wachstum anzuregen. 

Man sollte die einzelnen Gewächse nicht zu dicht nebeneinander setzen, da diese sich im Wachstum ausbreiten. 

Die hochwachsenden Pflanzen sollten im hinteren Aquarienbereich eingepflanzt werden, um die Sicht ihrer Höhe 

nicht zu versperren. Moos und Farn können gut an Holz angebracht werden, indem man die Wurzel in die Ritzen 

oder Spalten klemmt.


Pflege
Großgewachsene Pflanzen müssen reduziert werden, damit diese sich nicht Licht und Raum wegnehmen und 

dahinkümmern. Kranke, abgestorbene und schwache Pflanzen müssen entfernt werden. Mulm und andere 

Rückstände müssen abgesaugt werden. Ebenso wichtig ist der regelmäßige Wasserwechsel und eine gute Filterung.


Vermehrung
Die Vermehrung erfolgt meist über vegetativem Weg, durch Ableger, Ausläufer, Sproßpflanzen, Stecklinge und 

Pflanzen -Wurzelteilung. Jedoch muss beachtet werden, das die Jungpflanze stark und kräftig genug sein müssen.


Licht
Dies ist sicherlich der wichtigste Faktor, ohne Licht würde keine Photosynthese stattfinden und die Pflanzen 

könnte somit nicht existieren. Die richtige Beleuchtung und die richtige Lichtstärke und das ideale Spektrum, 

verhilft zu gesundem Stoffwechsel und ausreichender Assimilation.
Da Pflanzen unterschiedliche Lichteinwirkungen benötigen, ist darauf zu achten welche Pflanze man eher 

schattig oder sonnig einsetzt.

Das Chlorophyll wird vom rotem und violettem Licht am stärksten Aktiviert!

Blaugrünes Licht durchtrinkt das Wasser am besten, es aktiviert jedoch das Chlorophyll am wenigsten!

Chlorophyll ist zum Wachstum anregend wichtig.


Düngung
Pflanzen brauchen wie alle Lebewesen Nahrung! Je höher der Stoffwechsel desto höher ist der natürliche 

Bedarf an Nährstoffen. Düngestoffe die den Pflanzen zum gutem Gedeihen in kleineren Mengen zugeführt 

werden, sind mineralischen Ursprungs, Magnesium, Mangan, Kalium, Phosphor, Stickstoff und besonders 

Eisen. Düngemittel gibt es meist in Flüssiger und fester Form (Tabletten), es hat sich bewährt Düngemittel 

fester Form direkt bei den Wurzeln einzubringen, manche Pflanzen die weniger Wurzeln austragen und ihre 

Nährstoffe über die Blätter aufnehmen (Wassertrinker), nehmen Düngung in flüssiger Form besser auf.


CO2 Kohlensäure (gelöstes Kohlendioxyd)
Pflanzen nehmen in der Tagesphase CO2 auf und geben O2 (Sauerstoff) ab. Unter dem Einfluss der 

Lichtenergie bauen die Pflanzen aus anorganischen Substanzen des Wassers und Bodens mit Hilfe des 

Blattgrüns organische Stoffe (Eiweiß, Stärke, Zucker). Da Pflanzen zum größtenteils aus Kohlenstoff bestehen 

benötigen diese für den Biologischen Prozess Mengen an CO2, natürlich können sich H2O Moleküle des 

Wassers nicht spalten, daher nehmen Pflanzen CO2 leicht auf, wenn es gasförmig zugeführt wird. In der 

Nachtphase nehmen Pflanzen kein CO2 auf, da die Lichtenergie fehlt und somit der Vorgang nicht fortgesetzt 

werden kann.

CO2 ist einer der wichtigsten Nährstoffe den Pflanzen zur Photosynthese benötigen,
Ohne diese Pflanzennahrung wird es nur mühsam gelingen, prächtiges und üppiges Pflanzenwachstum zu erreichen, 

(Beachten Sie das Kapitel; Bauanleitung einer CO2 Anlage).

 

Mangelerscheinungen und Schäden

Pflanzen sind schwächlich und treiben kleine gelbliche Blätter auf langen dünnen Stielen = 

zuwenig oder falsch zusammen gestelltes Licht

Pflanzen sehen gut aus, aber wachsen nur sehr langsam oder nicht = CO2 Mangel

Pflanzen bekommen gelbe Blätter die anschließend glasig werden = Eisenmangel (Eisen- Wasserpflanzenvolldünger)

An gelben Blättern bleibt der Blattnerv grün = Manganmangel

Braune und Schwarze Verfärbung der Blätter = Eisenüberschuss

 

Diese Pflanze zeigt deutliche Mangelerscheinungen, zu sehen ist die Gelbverblassung bis hin zur Absterbung der Blätter.

Durch den Austausch der Leuchtstoffröhren, Zugabe von Düngemittel und ausreichende CO2 Zufuhr konnte diese Pflanze bald wieder gedeihen.

 

Aquarium Pflanzen Düngung Licht CO2 CO 2 Kohlensäure Kohlendioxyd Bepflanzung Vermehrung Pflege Blattgrün Flüssigdünger Tablettendünger Düngerkugeln Gedeihen Eisen

 

 

 


Für die Richtigkeit der in dieser Website enthaltenen Angaben können wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernehmen. Alle Informationen in diesem Angebot erfolgen ohne Gewähr für ihre Richtigkeit. Wir schließen die Haftung für Schäden aus, die sich direkt oder indirekt aus der Verwendung der Website und der darin enthaltenen Informationen ergeben können.

Copyright © 2005-2017 Aquariumwissen.de
Sitemap Suchbegriffe